Schulbetrieb nach den Sommerferien

Liebe Schulgemeinde,

vor den Sommerferien war der Unterricht in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie vor allem durch häusliches Lernen und geteilte Lerngruppen geprägt. Umso mehr freuen wir uns, ab dem Beginn des Schuljahres am 12. August wieder alle Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Mittelkreis weitestgehend entsprechend dem normalen Stundenplan unterrichten zu können. Die Rahmenbedingungen zur Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten regelt dabei ein Konzept des NRW-Bildungsministeriums. Übergeordnetes Ziel des Konzeptes ist es, das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Bildung und Erziehung zu sichern und trotzdem den Anforderungen des Infektionsschutzes gerecht zu werden. Über die wichtigsten Regelungen informieren wir im Folgenden und bitten um Kenntnisnahme und Berücksichtigung:

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt auch während des Unterrichts. Für die Beschaffung der Masken sind die Eltern verantwortlich. Die Nutzung eines Visiers ist keine zulässige Alternative.
  • Darüber hinaus gelten weiterhin die allgemeinen Hygieneregeln und weiteren Hinweise unserer Schule.
  • Die Mensa nimmt ihren Betrieb wieder auf, steht jedoch nur in den Mittagspausen zur Verfügung. Informationen hierzu befinden sich auf der Seite unserer Mensa.
  • Über die Einschulungsfeier in der Jahrgangsstufe 5 informieren wir mit einem Elternbrief.
  • Für Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Eltern, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit.
  • Liegen bei in häuslicher Gemeinschaft lebenden Angehörigen relevante Erkrankung vor, sind vorrangig Maßnahmen der Infektionsprävention innerhalb der häuslichen Gemeinschaft zu treffen. Die Nichtteilnahme von Schülerinnen und Schülern am Präsenzunterricht kann zum Schutz ihrer Angehörigen nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und nur vorübergehend in Betracht kommen. Dies setzt voraus, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt.
  • Ist die Teilnahme am Präsenzunterricht aus einem der beiden zuvor aufgeführten Gründe nicht möglich, besteht die Pflicht zur Teilnahme am Distanzunterricht. Die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen. Dies gilt auch, wenn der Schulbesuch durch eine Quarantänemaßnahme ausgeschlossen ist.
  • Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die Coronaeinreiseverordnung inklusive der verpflichtenden Quarantänemaßnahmen zu beachten.
  • Installation und Nutzung der Corona-Warn-App werden dringend empfohlen.
  • Anders als vor den Sommerferien unterliegt auch Unterricht auf Distanz in vollem Umfang der Leistungsbewertung.

Wir wünschen allen ein frohes Wiedersehen, einen guten Schulstart und viel Erfolg bei der Erreichung der gesteckten Ziele.

Ihre/eure Schulleiterin

Dr. Karin Teetzmann

Eigenanteil Schulbücher – Öffnungszeiten in den Ferien

In der verlinkten Tabelle finden Sie eine Übersicht über die Schulbücher, die im Rahmen des Eigenanteils für Lernmittel bis zum Beginn des neuen Schuljahres eigenständig zu beschaffen sind:
Eigenanteil Lernmittel 2020/2021

Die Öffnungszeiten des Sekretariats während der Sommerferien entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht:

1. Ferienwoche täglich 09:00 – 13:00 Uhr
2. –  5. Ferienwoche freitags 10:00 – 12:00 Uhr
6. Ferienwoche täglich 09:00 – 13:00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten ist das Sekretariat per Mail zu erreichen.

Beratungsangebot Schulsozialarbeit 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

wir leben in belastenden Zeiten. Wir alle können unserem „normalen“ Alltag zur Zeit nicht mehr nachgehen.  Viele können nicht wie gewohnt arbeiten gehen oder zur Schule, können Großeltern,  Freunde und Freundinnen … nicht wie sonst treffen und es finden keine Feiern statt, kein Training, kein Spielplatzbesuch … . Wir sind vielleicht auf engem Raum zusammen und manche Sorge kommt dazu.

Im Hintergrund  besteht eine diffuse Bedrohung durch das Coronavirus. Sicher sind  Maßnahmen der Kontaktbeschränkung sehr wichtig und trotzdem ist die Lage nicht immer einfach.

Bestimmt habt Ihr Euch und Sie sich schon vieles einfallen lassen um den ungewohnten Alltag möglichst gut zu gestalten.

Manchmal kann es helfen, mit einer Person außerhalb der Familie über Dinge, die in dieser Situation belastend sind, zu sprechen.

Dieses Angebot möchte ich Euch und Ihnen gerne machen.

Von montags bis freitags bin ich in der Zeit von 9 bis 13 Uhr unter der Rufnummer 0178-6151032 erreichbar. Bei einer Nachricht auf der Mailbox rufe ich zurück.

Mit herzlichen Grüßen

Daniela Kösters

– Schulsozialarbeit –

Mathematik in der Praxis: Höhenmessung durch Dreickskonstruktion

Mathematik in der Praxis: Höhenmessung durch Dreickskonstruktion

Mathematische Formeln wie der Satz des Pythagoras sind nicht nur für den Unterricht von Bedeutung, sondern werden auch in der Praxis angewendet. Dass diese praktische Anwendung der Mathematik nicht nur sinnvoll ist, sondern auch Spaß macht, konnten die Mathematikkurse aus der Jahrgangsstufe 7 von Frau Hernes und Frau Meirich in dieser Woche auf dem Schulhof der Gesamtschule Mittelkreis selbst erleben.

​Nachdem im Unterricht die theoretischen Grundlagen zur Konstruktion von Dreiecken erarbeitet worden waren, mussten die Schülerinnen und Schüler sich zunächst eigene Theodoliten bauen. Dabei handelt es sich um Geräte zur Winkelbestimmung im Gelände, die im Fall unserer Nachwuchs-Geländevermesserinnen und -vermesser aus improvisierten Zielfernrohren und einem Geodreieck bestanden.

Dann ging es nach draußen: Mithilfe der Theodoliten wurden die Winkel bis zur Oberkante von Gebäuden, Bäumen, Straßenlaternen oder Basketballkörben gemessen, anschließend die Entfernung zwischen Messpunkt und gemessenem Objekt ermittelt. Auf Grundlage dieser Daten wurden dann die entsprechenden Dreiecke maßstabsgetreu konstruriert, um so die nicht direkt messbare Größe, die Höhe der Objekte, bestimmen zu können.

Schüleraustausch mit dem Pax Christi College in Druten

Schüleraustausch mit dem Pax Christi College in Druten

Auch in diesem Jahr durften einige Schülerinnen und Schüler der Niederländisch-Kurse aus dem Jahrgang 8 Gäste unserer niederländischen Partnerschule in Druten begrüßen. Die Deutschlernenden aus unserem Nachbarland waren neugierig auf unsere Schule, die Stadt Goch und vor allem auf die deutschen Gastgeberinnen und Gastgeber. Obwohl beide Gruppen noch nicht lange die jeweilige Fremdsprache lernen, konnten sie sich gut über ihre Hobbys, Familien, Lieblingsserien und Sport austauschen und somit ihre sprachlichen Fähigkeiten anwenden und üben. Das Programm aus kleinen Spielen, Schulführung und Stadtrallye bot viele Gelegenheiten, sich gegenseitig und die jeweils fremde Kultur kennen zu lernen. Das selbstgestaltete „deutsche“ Mittagsbuffet kam bei den Gästen sehr gut an.

Unser Besuch bei der Partnerschule in Druten erfolgte dann am 5. März. Hier gab es nach einem ersten Wiedersehen ein herausforderndes Programm mit sportlichen Teamspielen in der Turnhalle. Nach einem kurzen Snack mit „snoep“ und „chocomelk“ erkundeten unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren Austauschpartnern deren Schule. Auf das niederländische Mittagessen mit „broodje kroket“ folgte eine „speurtocht“ durch den Ort Druten. Ein abschließendes Quiz – zu Übereinstimmungen und Unterschieden zwischen Deutschland und den Niederlanden – rundete den Ausflug ab.
Für alle Beteiligten war der Austausch ein unvergessliches Erlebnis. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung im kommenden Jahr!

„InfoTruck“ zu Besuch an der Gesamtschule Mittelkreis

„InfoTruck“ zu Besuch an der Gesamtschule Mittelkreis

Mobile Berufsberatung mit modernster multimedialer Ausstattung – so lässt sich das Konzept der „InfoTrucks“ der Metall- und Elektroindustrie kurz zusammenfassen. Die Gesamtschule Mittelkreis ist besonders stolz, dass es der Koordinatorin für die Studien- und Berufswahlorientierung in der Sekundarstufe I, Frau Förster, auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, dieses begehrte Informationsangebot für eine halbe Woche an den Gocher Südring zu holen. Seit vergangenem Donnerstag konnten so verschiedene Klassen der Jahrgangsstufen 9 und 10 das Beratungsangebot über die Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Metall- und Elektro-Industrie wahrnehmen.

​Die „InfoTrucks“ verfolgen dabei das Ziel, auf zwei Etagen und insgesamt 80 m² den Spaß am selber Erleben in den Vordergrund zu stellen. So gibt es im „Erdgeschoss“ des Trucks zum Beispiel anschauliche Experimentierstationen, die die Faszination von Technik greifbar machen. Mit an Bord ist dabei unter anderem eine echt CNC-Maschine, die die Jugendlichen selbst programmieren und so ein eigenes Werkstück fräsen können. Auch der Aufbau der Steuerung eines Aufzugs wird präsentiert – alle Aufgabenstellungen und Hintergrundinformationen erhalten die Schülerinnen und Schüler über Tablets.

 

Ein besonderes Highlight ist der Monitor in Lebensgröße, über den verschiedene Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie vorgestellt werden. Für Begeisterung sorgte auch der riesige „Multitouchtable“, an dem bis zu sechs Benutzerinnen und Benutzer gleichzeitig verschiedene Arbeitsplätze und Berufe erkunden und berufstypische Aufgabenstellungen interaktiv bearbeiten können. Bei all diesen Aktivitäten werden die Schulklassen von einem erfahrenen Beraterteam begleitet und können dabei bereits erste Kontakte zu Unternehmen knüpfen.

Liebe hat viele Gesichter

Liebe hat viele Gesichter

Wie vielfältig sich Liebe äußern kann, zeigte am vergangenen Freitag der WP1-Kurs „Darstellen und Gestalten“ aus der Jahrgangsstufe 10 in der Aula der Gesamtschule Mittelkreis. Die Schülerinnen und Schüler hatten ein Programm vorbereitet, das in Form eines bunten Mosaiks die Facetten der Liebe vermittelte. So wurden die gut 100 Zuschauer schon vor Beginn der eigentlichen Aufführung auf ihren Sitzplätzen von selbst gestalteten Karten mit Liebesbräuchen aus aller Welt begrüßt.

Pünktlich um 18:00 Uhr begann dann das eigentliche Bühnenprogramm, das Klaviermusik, Wortbeiträge und kurze Aufführungen miteinander verknüpfte. Die Nachwuchsdarstellerinnen und -darsteller zeigten Emotionen wie Eifersucht, unterschiedliche Spielarten glücklicher oder enttäuschter Liebe oder Konfliktsituationen wie das Coming-out einer Tochter gegenüber ihren Eltern. Beeindruckender Abschluss der Abendveranstaltung war eine Speed-Dating-Szene, bei der sich in schnellem Wechsel lustige Dialoge zwischen Liebessuchenden entwickelten. Das finale Bild präsentierte dann noch einmal alle Darstellerinnen und Darsteller als große Gemeinschaft und wurde mit kräftigem Applaus gefeiert.

Karneval 2020: Weiberfastnacht an der Gesamtschule Mittelkreis

Karneval 2020: Weiberfastnacht an der Gesamtschule Mittelkreis

Wie in jedem Jahr wurden auch 2020 die tollen Tage an der Gesamtschule Mittelkreis mit der traditionellen Karnevalsfeier eingeläutet. Pünktlich um 11:11 ging es los: In phantasievollen Kostümen strömten die Schülerinnen und Schüler aus dem Unterricht zu den verschiedenen Programmpunkten. Während in der zur Disco umfunktionierten Mensa zu karnevalistischen Klängen ausgelassen getanzt wurde, fand in der Aula das Hauptprogramm statt. Hier traten Gruppen aus allen Jahrgangsstufen mit tollen Musik- und Tanzeinlagen auf. Nach dem Bauern-Casting wurde das neue Schul-Dreigestirn vorgestellt. Natürlich kam auch das Prinzenpaar der Kolping-Karnevallsgesellschaft samt Garde zu Besuch, um die Jecken an der Gesamtschule würdig zu begrüßen. Wir wünschen allen Närrinen und Narren tolle Tage!

„Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ – 2. Platz für Alyssa Leonard (9d)

„Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ – 2. Platz für Alyssa Leonard (9d)

Das Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ wird jährlich von den Wirtschaftsjunioren für die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufen durchgeführt. Die Jugendlichen müssen dazu Fragen aus den Themenbereichen Wirtschaft, Internationales, Finanzen, Digitalisierung und Ausbildung beantworten.

Wie bereits im letzten Jahr kommt auch 2020 eine der erfolgreichsten Teilnehmerinnen von der Gesamtschule Mittelkreis.

Am 06.02.2020 war Alyssa Leonard aus der Klasse 9d gemeinsam mit ihrer Mutter und der betreuenden Fachlehrerin im Fach Wirtschaft, Frau Wandrey, zur Siegerehrung nach Kleve eingeladen. Dort erhielt unsere Schülerin durch Landrat Wolfgang Spreen die freudige Nachricht, dass sie im diesjährigen Wettbewerb den 2. Platz auf Kreisebene erreicht hat.

Wir gratulieren Alyssa herzlich zu dieser hervorragenden Leistung! Unser Dank gilt den Wirtschaftsjunioren Kleve, die uns auch in diesem Jahr bei der Durchführung des Wettbewerbs hilfreich unterstützt haben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen