Wir wollen #mitreden! – Teilnahme am Debattenwettbewerb von Rheinischer Post und Evonik

Wir wollen #mitreden! – Teilnahme am Debattenwettbewerb von Rheinischer Post und Evonik

„Man könnte meinen, Corona schränkt uns ein, doch unsere Generation bringt die große Revolution anhand gesellschaftlich voranbringender Diskussion.“

Mit dieser Aussage haben sich die Deutsch-Leistungskurse der Jahrgangsstufe Q1 erfolgreich für den Debattenwettbewerb #mitreden von der Rheinischen Post und Evonik beworben. Thema der Debatte sollte das heiß diskutierte Gendern sein.

Am vergangenen Freitag traten schließlich beide Kurse nach leidenschaftlicher Vorbereitung im Rahmen des Wettbewerbs, der von der Schulleiterin Frau Dr. Teetzmann mit einem Grußwort eröffnet wurde, gegeneinander an. Bewertet wurden sie dabei nicht nur von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, sondern auch von einer externen Jury, was nicht nur die Aufregung, sondern auch den Kampfgeist der Debattierenden steigerte.
Um in das Thema einzuleiten, informierte zunächst die wissenschaftliche Mitarbeiterin Marieke Fröhlich, die auf dem Gebiet der Gender Studies an der Hochschule Rhein-Waal tätig ist, über geschlechtergerechte Sprache. Anschließend durften Adele Schnock und Sven Bruns für die Pro- sowie Pia Franken und Robin Verfürth für die Kontra-Seite über die Vor- und Nachteile des Genderns diskutieren. Doch soll im Sprachgebrauch nun zukünftig neben dem Maurer auch die Maurerin genannt werden? Während Adele und Sven die Meinung vertraten, dass das Verwenden geschlechtergerechter Sprache der erste Schritt in eine für Diversität geöffnete Gesellschaft sei, erwiderten Pia und Robin das Argument, dass die meisten Regeln nur in der Schriftsprache, nicht aber im Mündlichen funktionieren würden. Die Debatte verlief so hitzig, dass die Argumentierenden sogar über das Zeitlimit hinaus miteinander diskutierten. Letztlich war man sich trotz einiger Unstimmigkeiten im Hinblick auf das Gendern einig darüber, dass man auf gesellschaftlicher Ebene für mehr Gleichberechtigung sorgen müsse.

Dass die Argumentationen beider Teams von hoher Qualität zeugten, ließ das abschließende Feedback der Jury erkennen. Am Ende entschieden jedoch die Deutschkurse selbst, dass das Team der Pro-Seite besser debattiert hatte. Nun bleibt abzuwarten, ob sich die Gesamtschule Mittelkreis auch für die nächste Runde des Wettbewerbs qualifiziert. Hierüber entscheidet die Jury im Januar.

Text: Deutsch-Leistungskurse der Q1

„¡Preparados, listos, ya!“

„¡Preparados, listos, ya!“

Vor Kurzem fand an unserer Schule eine von der Q2 organisierte, ganztägige Spanisch-Olympiade statt, an der die Spanischkurse der Jahrgangsstufen 7 bis 10 teilnahmen.

Bereits einige Wochen zuvor hatte der Spanischkurs der Oberstufe in Zusammenarbeit mit Frau Benninghoff mehrere Stationen geplant. An diesen Stationen konnten die Teilnehmenden aus der Unterstufe spielerisch ihr Wissen im Fach Spanisch unter Beweis stellen.

Dabei mussten sie nicht nur in der Sporthalle körperlich aktiv werden, sondern gleichzeitig interaktiv Vokabeln konjugieren und deklinieren sowie verschiedene Themenfelder wiederholen, zum Beispiel anhand der Frage „¿Qué hay en la ciudad?“. Darüber hinaus konnten sie in einem Gespräch mit einem Teammitglied eine Situation auf Spanisch beschreiben und auf diese Weise Präpositionen wiederholen, wobei Frau Reid, Frau Heesen und Frau Benninghoff sie begeistert animierten. Bei einer weiteren Station mussten, nach dem Durchlaufen eines Parcours, Wörter pantomimisch dargestellt werden.

Das Ziel der Spanisch-Olympiade war es, jede Station möglichst schnell zu durchlaufen und dabei möglichst viele Punkte zu sammeln. Nach Auswertung der Punkte wurden die erfolgreichsten Teams bei einer Siegerehrung in der Aula ausgezeichnet, durften auf’s Siegertreppchen und wurden mit Applaus und kleinen Preisen belohnt.

Text: Spanischkurs Q2

„exciting physics“ 2021

„exciting physics“ 2021

Jedes Jahr auf’s Neue treten beim Wettbewerb „exciting physics“ Schulteams aus ganz Deutschland in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Im vergangenen Jahr konnte die Finalrunde Corona-bedingt leider nicht in Präsenz ausgetragen werden, stattdessen wurde ein Video-Wettbewerb veranstaltet. In diesem Jahr konnte unsere Physik-AG nun endlich wieder vor Ort in Würzburg ihr Können unter Beweis stellen. Die verschiedenen Teams waren dabei sehr erfolgreich und räumten die folgenden Preise ab:

Wettbewerb „Papierbrücke“:
Beide Teams der Gesamtschule Mittelkreis (Rieke Wellmanns, Miriam Jansen, Hanna Kim, Luan Schiefer, Stefan Anker) teilen sich den 1. Platz.

 

Wettbewerb „exponentielle Prozesse“:
2. Platz (Pia Lantermann, Emily Janßen, Nike Hüßmann)

 

Wettbewerb „Traktorpulling“:
2. Platz und Sonderpreis für den innovativen Antrieb (Runa van den Boom, Ben Kelm)

 

Das Team „Tauchboot“ (Janno Neumann, Robin Verfürth) schaffte es in diesem Jahr leider nicht auf’s Podium.

Wir gratulieren dem gesamten Team der Physik-AG zu den tollen Wettbewerbsbeiträgen.

Lesen ist Kino im Kopf: Vorlesewettbewerb an der Gesamtschule Mittelkreis

Lesen ist Kino im Kopf: Vorlesewettbewerb an der Gesamtschule Mittelkreis

Laut Rufus Beck, Schauspieler und Vorleser der Harry-Potter-Bücher, ist gutes Vorlesen, wenn sich keiner langweilt. Und von Langeweile war am 22. November beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der 6. Jahrgangsstufe nichts zu spüren. In einer pandemiebedingt kleineren Runde lasen Sude Hizadere (6a), Noah Remy (6b), Diana Rein (6c), Mila Brak (6d) und Michael Steenbergen (6e) erst aus ihren Lieblingsbüchern und danach aus einem ihnen unbekannten Buch vor.

Noah Remy aus der 6b ging als Schulsieger hervor. Der Sechstklässler qualifizierte sich somit für den Kreisentscheid im Februar des kommenden Jahres.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Segundo concurso de deletrear – Zweiter Buchstabierwettbewerb

Segundo concurso de deletrear – Zweiter Buchstabierwettbewerb

Bereits am 8. November fand in der Aula der diesjährige Spanisch-Buchstabierwettbewerb der Jahrgangsstufe 7 unter Leitung von Frau González und Frau Benninghoff statt. Es traten insgesamt acht Schülerinnen und Schüler gegeneinander an. Nach einigen Runden standen die Finalisten fest: Ina Wensing, Carolina Wardemann und Joel Esser. Nach der letzten Siegerin Amelie Schäfer darf sich nun Ina Wensing in die Reihe der Buchstabierköniginnen einreihen. Für die Plätze eins bis drei gab es eine Urkunde und kleine Aufmerksamkeiten.

Mehrfacher Erfolg beim deutschlandweiten Physik-Fotowettbewerb

Mehrfacher Erfolg beim deutschlandweiten Physik-Fotowettbewerb

Bereits Anfang Juni berichteten wir über die Teilnahme mehrerer Klassen und Kurse unserer Schule am deutschlandweit ausgeschriebenen LEIFIphysik-Fotowettbewerb. Nun können sich drei Klassen über Auszeichnungen und Preise für die von ihnen eingereichten Fotos (siehe Galerie unten) freuen. Für die Klassen 6b und 9b gibt es jeweils 200 Euro für die Klassenkasse, die Klasse 9b erhält darüber hinaus ebenso wie die Klasse 7c einen Sachpreis.

Aus ganz Deutschland wurden über 700 Bilder zu physikalischen Phänomenen eingereicht. Dass unter den 22 prämierten Gruppen gleich drei Klassen der Gesamtschule Mittelkreis vertreten sind, ist ein schöner Erfolg für unsere Schülerinnen und Schüler, zu dem wir herzlich gratulieren.

Ein besonderer Dank gilt der Joachim Herz Stiftung als Sponsor des Wettbewerbs. Die Stiftung setzt sich für die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Forschung ein und unterstützt insbesondere Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen