Mensa: Wiederaufnahme des Frühstücksangebotes ab dem 1. September

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

nachdem der Start beim Mittagessen, auch aufgrund des disziplinierten Verhaltens der Kinder, hervorragend geklappt hat, wagen wir nun den nächsten Schritt.
Ab dem 01.09.2020 starten wir wieder mit unserem Frühstücksangebot.
Auch dieses Angebot findet unter den Bedingungen der Corona-Pandemie in etwas veränderter Form statt:

1.) Alle Schülerinnen und Schüler betreten die Mensa ausschließlich über den Haupteingang. In der Mensa ist ein Abstand von 1,5 m zu wahren. Es herrscht Einbahnstraßenverkehr.
2.) Das Betreten der Mensa ist ausschließlich mit Maske erlaubt.
3.) Am Eingang bitte Hände desinfizieren.
4.) Bitte keine Dinge mit in die Mensa bringen, wie z.B. Handy, Schulranzen etc.
5.) An der Theke bitte laut und deutlich seine Wünsche äußern.
6.) Es werden zunächst Brötchen (Käse, Salami, Schinkenwurst und Putenbrust), Schnitzelbrötchen bzw. Frikadellenbrötchen, Kakao, Getränke, Laugenstangen und Mini- Donuts angeboten. Das Angebot steigt dann mit der Nachfrage. Wir werden die Waren in „Butterbrottüten“ ausgeben, damit evtl. auch auf Vorrat für die Mittagspause gekauft werden kann.
7.) Es kann mit Chip bzw. Karte sowie mit Bargeld bezahlt werden.
8.) Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Kontaminations- bzw. Ansteckungsgefahr für alle Beteiligten bei Zahlung mit dem Chip/der Karte deutlich geringer sind als bei Barzahlung.
Es liegt also in Ihrer Verantwortung, welche Zahlungsmöglichkeit Sie Ihrem Kind anbieten.
9.) Nach dem Einkauf muss die Mensa durch die entsprechenden Ausgänge zügig wieder verlassen werden, um möglichst vielen Schülerinnen und Schülern den Einkauf zu ermöglichen. Die Einnahme des Frühstückes findet ausschließlich auf dem Pausenhof statt.

Wir freuen uns auf euch bzw. auf Ihre Kinder und bitten auch weiterhin darum, die weiterführenden Hinweise auf der Seite der Mensa zu beachten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Mensateam und Vorstand des MBV

Einschulungsfeier im Hubert-Houben-Stadion

Einschulungsfeier im Hubert-Houben-Stadion

In Zeiten der Corona-Pandemie gelten natürlich auch für Einschulungsfeiern besondere Regeln. Deshalb konnten die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler der Gesamtschule Mittelkreis am heutigen Mittwoch auch nicht wie gewohnt in der Aula der Schule begrüßt werden, sondern mussten auf die Tribüne des Hubert-Houben-Stadions ausweichen. So war sichergestellt, dass alle an der Einschulungsfeier Beteiligten einen angemessenen Sicherheitsabstand voneinander einhalten konnten.

Bei strahlendem Sonnenschein und schon am Vormittag hochsommerlichen Temperaturen wurden die neuen Schülerinnen und Schüler trotz der ungewöhnlichen Bedingungen herzlich und mit einem bunten Programm in Empfang genommen: Nach einer musikalischen Begrüßung folgte ein Gottesdienst. Herr Brookes, der zuständige Abteilungsleiter, und Frau Dr. Teetzmann, die Schulleiterin, hießen unsere Fünftklässlerinnen und Fünftklässler an der Schule willkommen und wünschten ihnen alles Gute für den vor ihnen liegenden Weg. Für die Kinder war wohl das Ende der Begrüßungsrede auch deren Höhepunkt, denn Frau Dr. Teetzmann verkündete den begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörern, dass direkt am Donnerstag und Freitag nach der 4. Stunde Hitzefrei ist. Das gesamte Programm wurde aufgelockert durch weitere musikalische Beiträge aus der Schülerschaft unter Leitung von Herrn Simon. Die Klassenlehrerteams nahmen ihre neuen Schützlinge mit Fähnchen in je nach Klasse unterschiedlichen Farben in Empfang und gingen dann gemeinsam zu Fuß zum Schulgebäude am Südring, wo abschließend ein erster Besuch im Klassenraum auf dem Programm stand.

Die Schulleitung, das Kollegium sowie der Förderverein wünschen den Neuankömmlingen und ihren Eltern nochmals eine schöne und erfolgreiche Schulzeit an der Gesamtschule Mittelkreis.

Mathematik in der Praxis: Höhenmessung durch Dreickskonstruktion

Mathematik in der Praxis: Höhenmessung durch Dreickskonstruktion

Mathematische Formeln wie der Satz des Pythagoras sind nicht nur für den Unterricht von Bedeutung, sondern werden auch in der Praxis angewendet. Dass diese praktische Anwendung der Mathematik nicht nur sinnvoll ist, sondern auch Spaß macht, konnten die Mathematikkurse aus der Jahrgangsstufe 7 von Frau Hernes und Frau Meirich in dieser Woche auf dem Schulhof der Gesamtschule Mittelkreis selbst erleben.

​Nachdem im Unterricht die theoretischen Grundlagen zur Konstruktion von Dreiecken erarbeitet worden waren, mussten die Schülerinnen und Schüler sich zunächst eigene Theodoliten bauen. Dabei handelt es sich um Geräte zur Winkelbestimmung im Gelände, die im Fall unserer Nachwuchs-Geländevermesserinnen und -vermesser aus improvisierten Zielfernrohren und einem Geodreieck bestanden.

Dann ging es nach draußen: Mithilfe der Theodoliten wurden die Winkel bis zur Oberkante von Gebäuden, Bäumen, Straßenlaternen oder Basketballkörben gemessen, anschließend die Entfernung zwischen Messpunkt und gemessenem Objekt ermittelt. Auf Grundlage dieser Daten wurden dann die entsprechenden Dreiecke maßstabsgetreu konstruriert, um so die nicht direkt messbare Größe, die Höhe der Objekte, bestimmen zu können.

„InfoTruck“ zu Besuch an der Gesamtschule Mittelkreis

„InfoTruck“ zu Besuch an der Gesamtschule Mittelkreis

Mobile Berufsberatung mit modernster multimedialer Ausstattung – so lässt sich das Konzept der „InfoTrucks“ der Metall- und Elektroindustrie kurz zusammenfassen. Die Gesamtschule Mittelkreis ist besonders stolz, dass es der Koordinatorin für die Studien- und Berufswahlorientierung in der Sekundarstufe I, Frau Förster, auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, dieses begehrte Informationsangebot für eine halbe Woche an den Gocher Südring zu holen. Seit vergangenem Donnerstag konnten so verschiedene Klassen der Jahrgangsstufen 9 und 10 das Beratungsangebot über die Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Metall- und Elektro-Industrie wahrnehmen.

​Die „InfoTrucks“ verfolgen dabei das Ziel, auf zwei Etagen und insgesamt 80 m² den Spaß am selber Erleben in den Vordergrund zu stellen. So gibt es im „Erdgeschoss“ des Trucks zum Beispiel anschauliche Experimentierstationen, die die Faszination von Technik greifbar machen. Mit an Bord ist dabei unter anderem eine echt CNC-Maschine, die die Jugendlichen selbst programmieren und so ein eigenes Werkstück fräsen können. Auch der Aufbau der Steuerung eines Aufzugs wird präsentiert – alle Aufgabenstellungen und Hintergrundinformationen erhalten die Schülerinnen und Schüler über Tablets.

 

Ein besonderes Highlight ist der Monitor in Lebensgröße, über den verschiedene Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie vorgestellt werden. Für Begeisterung sorgte auch der riesige „Multitouchtable“, an dem bis zu sechs Benutzerinnen und Benutzer gleichzeitig verschiedene Arbeitsplätze und Berufe erkunden und berufstypische Aufgabenstellungen interaktiv bearbeiten können. Bei all diesen Aktivitäten werden die Schulklassen von einem erfahrenen Beraterteam begleitet und können dabei bereits erste Kontakte zu Unternehmen knüpfen.

Liebe hat viele Gesichter

Liebe hat viele Gesichter

Wie vielfältig sich Liebe äußern kann, zeigte am vergangenen Freitag der WP1-Kurs „Darstellen und Gestalten“ aus der Jahrgangsstufe 10 in der Aula der Gesamtschule Mittelkreis. Die Schülerinnen und Schüler hatten ein Programm vorbereitet, das in Form eines bunten Mosaiks die Facetten der Liebe vermittelte. So wurden die gut 100 Zuschauer schon vor Beginn der eigentlichen Aufführung auf ihren Sitzplätzen von selbst gestalteten Karten mit Liebesbräuchen aus aller Welt begrüßt.

Pünktlich um 18:00 Uhr begann dann das eigentliche Bühnenprogramm, das Klaviermusik, Wortbeiträge und kurze Aufführungen miteinander verknüpfte. Die Nachwuchsdarstellerinnen und -darsteller zeigten Emotionen wie Eifersucht, unterschiedliche Spielarten glücklicher oder enttäuschter Liebe oder Konfliktsituationen wie das Coming-out einer Tochter gegenüber ihren Eltern. Beeindruckender Abschluss der Abendveranstaltung war eine Speed-Dating-Szene, bei der sich in schnellem Wechsel lustige Dialoge zwischen Liebessuchenden entwickelten. Das finale Bild präsentierte dann noch einmal alle Darstellerinnen und Darsteller als große Gemeinschaft und wurde mit kräftigem Applaus gefeiert.

Karneval 2020: Weiberfastnacht an der Gesamtschule Mittelkreis

Karneval 2020: Weiberfastnacht an der Gesamtschule Mittelkreis

Wie in jedem Jahr wurden auch 2020 die tollen Tage an der Gesamtschule Mittelkreis mit der traditionellen Karnevalsfeier eingeläutet. Pünktlich um 11:11 ging es los: In phantasievollen Kostümen strömten die Schülerinnen und Schüler aus dem Unterricht zu den verschiedenen Programmpunkten. Während in der zur Disco umfunktionierten Mensa zu karnevalistischen Klängen ausgelassen getanzt wurde, fand in der Aula das Hauptprogramm statt. Hier traten Gruppen aus allen Jahrgangsstufen mit tollen Musik- und Tanzeinlagen auf. Nach dem Bauern-Casting wurde das neue Schul-Dreigestirn vorgestellt. Natürlich kam auch das Prinzenpaar der Kolping-Karnevallsgesellschaft samt Garde zu Besuch, um die Jecken an der Gesamtschule würdig zu begrüßen. Wir wünschen allen Närrinen und Narren tolle Tage!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen