Skilehrgang Hochkönig 2020

Skilehrgang Hochkönig 2020

Freude, Frustration, Angst, Erfolg – in nur wenigen Sportarten treffen diese Emotionen so intensiv aufeinander wie z.B. beim Skifahren. Etwas wagen und das eigene Handeln dabei richtig einschätzen und verantworten sind Kompetenzen, die Schülerinnen und Schüler im und durch den Sport erwerben sollen. Nach einer Woche Skifahrt mit Schülerinnen und Schülern unserer Oberstufe lässt sich sowohl von Ängsten und Frustrationen vielmehr aber noch von Freuden und Erfolgen berichten. Schon die Hinfahrt auf schmalen Bergstraßen bei Schneefall war spektakulär und für einige unserer „Flachlandtiroler“ ein ganz neues, aufregendes Erlebnis. Die ersten Skierfahrungen für die Anfängerinnen und Anfängern unserer 60köpfigen Gruppe waren schnell gemacht. Die Bretter unter den Füßen, stapfen, rutschen, erste leichte Bögen, sicheres Bremsen – notfalls mit der Textilbremse – all das konnte direkt vor der Haustüre unserer Unterkunft in Hochkeil am Hochkönig gelernt werden. Schon am zweiten Tag ging es auf die Piste und schnell waren alle Emotionen da: Freude und Frustration beim Spiel mit dem Gleichgewicht, Mut und Angst im Kampf mit der Falllinie, überwältigende Eindrücke in der alpinen Umgebung, geschmückt von einem herrlichen Bergmassiv.

Und all dies ließ sich am Abend beim gemeinsamen Essen erneut ablesen: Rote Wangen, strahlende Gesichter, erschöpfte Körper, begeisterte Erzählungen vom Tag.

Doch damit nicht genug, in unserem Selbstversorgehaus mussten alle kräftig mit anpacken. Morgens früh raus, um das Frühstück zu bereiten, abends gemeinsam kochen – kulinarische Leckerbissen gab es dank des Kochteams mit Daniel und Uli – und nach jeder Mahlzeit Tische abräumen, spülen und alles wieder sauber hinterlassen – Kernkompetenzen für das Leben 🙂

Wer abends noch Energie hatte, blieb zum gemeinsamen Spiel oder einem netten Gespräch im Aufenthaltsraum.

Freude, Frustration, Angst, Erfolg – am Ende der Woche haben alle diese Eindrücke erlebt und wissen ein bisschen mehr über sich und eine tolle neue Sportart. Dass diese Fahrt in unserer langjährigen Tradition eine außergewöhnliche war, verdanken wir nicht nur einer traumhaft gelegenen Unterkunft im Salzburger Land sowie der Tatsache, dass wir uns selbst versorgen, uns um uns selbst kümmern mussten. Besonderen Anteil hatte die herzliche Aufnahme unserer Gastgeber Gaby und Sepp. Immer hilfsbereit und freundlich haben wir bei ihnen für diese Woche unser „kleines liebevolles Zuhause“ gefunden und freuen uns auf den nächsten Besuch im Jahr 2021.

Erfolgreiches Sportfest 2019

Bei sonnigem, aber angenehm kühlem Wetter fand am vergangenen Dienstag das alljährliche Sportfest der Gesamtschule Mittelkreis statt. Dabei maßen sich die Jahrgangsstufen 5 bis 7 im traditionellen Vielseitigkeitswettkampf und ermittelten in dem abschließenden Pendelstaffellauf jeweils eine Siegerklasse. Für die Jahrgangsstufe 8 standen entweder Fußball auf dem Kunstrasenplatz oder Badminton in der Sporthalle auf dem Programm, die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler ermittelten ihre Spitzenreiter in der Outdoor-Disziplin „Ultimate Frisbee“ und im Volleyball. Dank der organisatorischen und kulinarischen Unterstützung durch die Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe wurde das Sportfest für alle Beteiligten zu einer gelungenen Veranstaltung.

Reit-AG: erfolgreiche Abschlussprüfungen

Reit-AG: erfolgreiche Abschlussprüfungen

Einen überaus erfolgreichen Jahresabschluss konnten die Schülerinnen der Reit-AG am vergangenen Freitag verbuchen: Alle zwölf Reiterinnen bestanden ihre Prüfungen und können sich nun über die Reitabzeichen der Stufen 8 (Alisha Abdul, Leonie Nickel, Emilia Pretza), 9 (Charlotte Blum, Ida Böhm, Marie Janßen, Fine Pitzuch, Hanna Reintjes, Samira van Lier, Fiona Wenn, Fleur Willems) und 10 (Alyssa Ceylon) freuen. 

Alle Prüfungen wurden von der Pferdewirtschaftsmeisterin Christine Nolden abgenommen. Wir danken vielmals für die freundliche Unterstützung und gratulieren allen unseren Reiterinnen ganz herzlich zu ihrem Erfolg.

Die Sporthelfer bilden sich fort

Die Sporthelfer bilden sich fort

Die WU-Kurse der Jahrgansstufen 8 und 9 nahmen am 01.07.19 am Sporthelferforum des Kreissportbundes in Kamp-Lintfort teil.
In der ersten Workshopphase erlernten einige Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Taping-Kurses die Anwendung eines funktionellen Tape-Verbandes. Andere durften sich in der neuen Trendsportart Spikeball versuchen. Dabei muss der Ball spätestens nach drei Kontakten in ein trampolinartiges Netz gespielt werden, sozusagen eine Art 360 Grad Volleyball. Viele Schülerinnen und Schüler entschieden sich für das Fußballspielen in großen Blasen, das Bubble Ball. Hierbei befinden sich die Spieler von der Hüfte aufwärts in einem großen Plastikball und versuchen, meist mit viel Körpereinsatz, ein Tor zu erzielen.
Im Rahmen der zweiten Workshopphase konnten die Schülerinnen und Schüler zwischen einer kontaktreduzierten Variante des Footballs, dem Flagfootball und der Kunst des effektiven Fortbewegens, dem Parkour, wählen.
Nach einer kleinen Stärkung stellten sich die Fachverbände Turnen, Volleyball, Handball, Tischtennis und Leichtathletik vor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich nach ihrem Interesse einer Sportart zuteilen und nahmen an einer beispielhaften Trainingseinheit teil.
Unsere Schülerinnen und Schüler nutzten das breit gefächerte Angebot aus und waren bis zum Schluss mit vollem Einsatz dabei.

Neue Schiedsrichter an der Gesamtschule Mittelkreis

Neue Schiedsrichter an der Gesamtschule Mittelkreis

Auch dieses Jahr haben wieder mehrere Schüler der Gesamtschule Mittelkreis keine Mühen gescheut und in der Schiedsrichter-AG die Ausbildung zum Jugendschiedsrichter absolviert. Nico Hellmann (8e), Lucas Keisers (9e), Elias Wilmsen (9b), Philipp Vogler (9b) und Jannic Schmidt (8c) erhielten zu diesem Anlass vom Förderverein eine Schiedsrichtermappe und dürfen ab jetzt offiziell Fußballspiele pfeifen. Wir gratulieren allen neuen Schiedsrichtern und wünschen viel Erfolg und faire Spiele.

Das Glück der Erde…

Das Glück der Erde…

… liegt auf dem Rücken der Pferde. Deshalb freuten sich die Mitglieder der Reit-AG am vergangenen Freitag riesig darüber, nach einer langen Winterpause bei strahlendem Frühlingswetter zum ersten Geländeritt dieses Jahres aufzubrechen und ihre Reitkünste in der freien Wildbahn unter Beweis zu stellen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen