KULTUR

Die Gesamtschule Mittelkreis ist eine Kulturschule. Sie versteht sich als Bindeglied zwischen unterschiedlichen Kulturen. Sie setzt einen Schwerpunkt in der ästhetisch-kulturellen Praxis.

Interkulturelle Kompetenz

Wir vermitteln Respekt, Akzeptanz und Anerkennung der Kulturen unserer Welt und fördern Kommunikationsfähigkeit.

Individueller Ausdruck

Wir schaffen Möglichkeiten sinnlicher Erfahrung. Wir ermuntern die Schülerinnen und Schüler dazu, ihre Vorstellungen, Fantasien und Gefühle produktiv zum Ausdruck zu bringen.

Erziehung zur Toleranz

In der Gesamtschule Mittelkreis treffen Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen sozialen, ethnischen und gesellschaftlichen Gruppierungen zusammen. Sie bilden eine Schulgemeinschaft, die nur auf der Grundlage gegenseitigen Respekts funktionieren kann. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass sich alle gegenseitig mit ihren Unterschieden akzeptieren und neugierig darauf sind, andere kennenzulernen und zu verstehen.

Einige Beispiele: Mit unserem Leitbild haben wir 2013 wichtige Eckpfeiler für eine fundierte Werteerziehung gesetzt. Als Schule des Gemeinsamen Lernens fördern wir vorurteilsfreie Begegnungen untereinander. Klassenrat und Schülervertretung tragen dazu bei, den Geist der Demokratie und Toleranz zu stärken. Unsere Grenzen überschreitenden Austauschprogramme unterstützen ebenfalls tolerantes Verhalten. Darüber hinaus zeigen wir im Unterricht Schülerinnen und Schülern z. B. mit Geschichten und Spielen, gerade auch Rollenspielen, wie Gleichaltrige in anderen Ländern leben und fühlen.

Fremdsprachenangebot

Sprachen sind von zentraler Bedeutung für unsere Identitätsbildung, sie sind eng mit unserer Beziehung zur Welt und zu den Menschen in unserem Umfeld verbunden. Schülerinnen und Schüler können an der Gesamtschule Mittelkreis verschiedene Kulturen und Sprachen kennenlernen. Selbstwertgefühl und kulturelle Toleranz werden auf diese Weise gefördert. Gleichzeitig wachsen die Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt.

Neben dem Fach Englisch als erste Fremdsprache haben die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Mittelkreis in drei unterschiedlichen Jahren die Möglichkeit, weitere Fremdsprachen zu erlernen.

In der Jahrgangsstufe 6 stehen hier als zweite Fremdsprache entweder Französisch, Spanisch oder Latein zur Wahl. Wer sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht für eine zweite Fremdsprache entscheiden möchte, kann dies auch später tun.

In der Jahrgangsstufe 8 kann im Rahmen der zur Wahl stehenden Neigungskurse als zweite bzw. dritte Framdsprache Niederländisch gewählt werden.

Schülerinnen und Schüler, die das Abitur anstreben, benötigen zwingend eine zweite Fremdsprache. Falls bis zum Ende der Sekundarstufe I der Erwerb einer solchen noch nicht begonnen wurde, kann dies auch mit Spanisch oder Niederländisch ab Jahrgangsstufe 11 erfolgen.

Bilingualer Unterricht

Im Rahmen des bilingualen Unterrichts erhalten Schülerinnen und Schüler bei besonderer Eignung die Gelegenheit, reguläre Lehrplaninhalte aus den Fächern Politik, Erdkunde und Geschichte auf Englisch zu erlernen. Schritt für Schritt werden sie zwischen dem 7. und 10. Schuljahr an die Fremdsprache auch als Arbeitssprache im Unterricht herangeführt, bis der Unterricht in diesen Fächern überwiegend auf Englisch ablaufen kann. Die Schülerinnen und Schüler erfahren dadurch eine wirklichkeitsnahe Anwendung der Fremdsprache, wie sie in vielen Situationen in Studium und Beruf in einer zusammenwachsenden Welt schon jetzt alltäglich und notwendig ist.

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 können Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Förderunterrichts zwei zusätzliche Englischstunden pro Woche erhalten, in denen sie auf den bilingualen Unterricht vorbereitet werden. Auch in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 wird der bilinguale Unterricht zweistündig erteilt. Der Bili-Unterricht ersetzt bei gleichen fachlichen Inhalten den rein deutschsprachigen Fachunterricht.

Die Teilnahme am bilingualen Unterricht wird auf den Zeugnissen vermerkt und am Ende mit einem Zusatzzertifikat zum Abschlusszeugnis bescheinigt.

Sprachreisen

Sprachreisen finden zur Zeit nach England und in die Niederlande statt, z. B. bieten wir Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8 die Möglichkeit zur Teilnahme an einer 5-tägigen Studienfahrt nach Lancing/Worthing in Südengland. In der Einführungsphase können unsere Oberstufenschülerinnen und -schüler an einer freiwilligen viertägigen Fahrt nach London teilnehmen.

Schüleraustausch

Sinn und Zweck des Schüleraustausches ist das Kennenlernen der Kultur und Sprache im Gastland. Unsere Schülerinnen und Schüler können ihre interkulturelle Kompetenz schulen, die eigenen Sprachkenntnisse verbessern und lernen, selbständiger zu werden.

Im Fach Niederländisch erfolgt ein reger Austausch mit Partnerschulen in den Niederlanden. Im 8. Jahrgang findet ein zweitägiger Austausch mit der Partnerschule „Pax-Christi-College“ in Druten/Beenden-Leeuwen statt. Darüber hinaus besuchen die Schülerinnen und Schüler die Partnerschule „Elzendaalcollege“ in Boxmeer, dieser Austausch wird von einem Briefprojekt begleitet. Im 9. Jahrgang kann dieser mit der Partnerschule „Elzendaalcollege“ auf freiwilliger Basis wiederholt werden.

In der Qualifikationsphase 1 findet ein mehrtägiger Schüleraustausch mit der Oberstufe des Pax Christi College in Druten (NL) statt. Die Übernachtung wird in Gastfamilien organisiert. Der Fokus liegt auf der Erweiterung der Sprachkompetenzen in der Fremdsprache und dem interkulturellen Austausch.

Taaldorp

In der Jahrgangsstufe 9 und in der Einführungsphase unserer Oberstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, das „Taaldorp“ zu durchlaufen. Dabei handelt es sich um eine Sprachprüfung in Alltagssituationen, bei der Schülerinnen und Schüler aus der Partnerschule in Boxmeer die niederländischen Gesprächspartner sind.

DELF

Jedes Jahr legen Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Mittelkreis das DELF-Zertifikat ab. Das DELF (Diplôme d’études de langue francaise) ist ein international anerkanntes Zertifikat für Französisch als Fremdsprache. Es dient als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz.

Verschiedene Diplome werden vom französischen Bildungsministerium, dem „Ministère de l’Education Nationale“, ausgestellt und bestehen aus sechs vollkommen unabhängigen Einheiten. Diese sechs Einheiten richten sich nach dem Sprachniveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens des Europarates und dem europäischen Sprachenportfolio.

The Big Challenge

„The Big Challenge“ ist ein freiwilliger Englisch-Wettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klassen. „Die große Herausforderung“ besteht aus 45 Multiple-Choice-Fragen zu Wortschatz, Grammatik, Aussprache und Landeskunde. In einem Zeitrahmen von 45 Minuten bearbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne jegliche Hilfestellungen jahrgangsstufengerechte Aufgaben zu den vier Themenbereichen auf drei verschiedenen Schwierigkeitsniveaus.

Die Möglichkeit, sich nicht nur mit Klassenkameraden, sondern mit Gleichaltrigen aus ganz Europa zu messen, und – last but not least – die Hoffnung auf einen der begehrten Hauptpreise stellen für die Jugendlichen einen großen Anreiz dar, sich tiefgehend mit der Fremdsprache auseinander zu setzen.

2016 haben insgesamt 83 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 8 beim internationalen Wettbewerb ihr fremdsprachliches Können unter Beweis gestellt. Alle Teilnehmenden erhielten ein Diplom und ein originelles Poster mit Motiven aus London oder New York.

Gegen das Vergessen

Seit 2005 bemühen wir uns an unserer Schule auf vielfältige Art und Weise im Rahmen des Projektes „Gegen das Vergessen“, die Erinnerung an das Schicksal der Gocher Juden wach zu halten. Zu den vielfältigen Aktionen zählten u.a. die Reinigung der Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof, Projekttage und Zeitzeugenvorträge sowie die Mitwirkung in der Stolpersteininitiative seit 2013. Bei der Organisation der Verlegungen haben wir führend mitgewirkt. Schülerinnen sowie Schüler haben viele Zeremonien gestaltet und hatten in diesem Zusammenhang auch die Gelegenheit, Nachfahren der Opfer persönlich kennen zu lernen.

Im Laufe der Zeit haben die Informatikkurse immer neue Teilaspekte als Webseite entwickelt:

Darstellen und Gestalten
Der Lernbereich Darstellen & Gestalten vermittelt Wege der Verbindung und Integration verschiedener künstlerisch-ästhetischer Ausdrucksformen. In seinen inhaltlichen und methodischen Schwerpunkten knüpft er dabei vor allem an die Fächer Sport, Deutsch, Kunst und Musik an. Verschiedene Ausdrucksformen der bildenden und darstellenden Kunst sowie der Musik und der Literatur, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler in diesen Fächern auseinandersetzen, werden im Lernbereich Darstellen & Gestalten aufgegriffen und zusammengeführt. Dementsprechend umfasst das Fachangebot körper-, wort-, bild- und musiksprachliche Aus-
drucksformen, die einerseits in ihrer Gestaltung und Darstellung und andererseits in ihrer Verbindung miteinander zum Gegenstand des Lernens werden. Ziel des Unterrichts ist die Ausbildung von fantasievollen, kreativen und spielerischen Denk- und Handlungsstrukturen bei den Schülerinnen und Schülern.
In Einzel- und Gruppenarbeiten werden Ideen entwickelt, Entwürfe erstellt, Konzepte ausgearbeitet, geprobt und bis zur Aufführungsreife ausgefeilt. Die Ergebnisse werden schließlich einem Publikum präsentiert.
Darstellen und Gestalten ist an der Gesamtschule Mittelkreis ein Hauptfach im Wahlpflichtbereich 1 (WPI) für die Jahrgänge 6 bis 10, im Neigungsfach (WU) ein Ergänzungsfachfach für die Jahrgänge 8 bis 10.
Theater-Projekte

Die Gesamtschule Mittelkreis will die Schülerinnen und Schüler für Theater begeistern.

Wir inszenieren seit vielen Jahren Theaterstücke an unserer Schule. Theaterarbeit findet sowohl in der Sekundarstufe I im Fach Darstellen und Gestalten als auch in der Sekundarstufe II im Fach Literatur und in der Theater-AG statt. Diese AG wird von unserem externen Partner „Theater im Fluss“ getragen.

Kulturangebote

Zum einen inszenieren wir seit vielen Jahren Theaterstücke an unserer Schule, zum anderen nutzen wir viele Gelegenheiten, Inszenierungen in den umliegenden Theatern zu besuchen.

So sind wir seit vielen Jahren Gast im Kinder- und Jugendtheater Miniart in Bedburg-Hau, das auch theaterpädagogische Projekte anbietet.

Wir besuchen regelmäßig die Vorstellungen der Gocher KulTOURbühne im Gocher Kastell, deren erklärtes Ziel es ist, auch junge Menschen an das Theater heranzuführen. 2008 haben wir selbst unser Theaterstück „Nosferatu“ dort aufgeführt.

Darüber hinaus besuchen wir Theaterstücke, Musicals und Opern in den umliegenden Städten Düsseldorf, Oberhausen, Essen und Dortmund.

Ausstellungen

Die Gesamtschule Mittelkreis möchte jungen Menschen das Museum als Ort des Wissens und der Weltanschauung nahe bringen. Deshalb werden im Rahmen des Kunstunterrichts regelmäßig Atelier- und Museumsbesuche durchgeführt.

In der Sekundarstufe I besuchen wir die umliegenden Museen, z. B. das Museum Goch, das Museum Kurhaus Kleve oder das Museum Schloß Moyland.

In der Jahrgangsstufe 11 ist entweder das Lehmbruck-Museum in Duisburg oder das K21 in Düsseldorf unser Ziel.

Zum Thema „Architektur“ fahren wir mit der Jahrgangsstufe 12 nach Köln und besichtigen dort z. B. den Kölner Dom oder die Kirchen Groß St. Martin und St. Mariä Himmelfahrt, um die Unterschiede wichtiger Stilepochen vor Ort zu erarbeiten.

Darüber hinaus gilt es, auch die eigenen Werke einer Öffentlichkeit zu präsentieren. Deshalb stellen wir Kunst nicht nur in unserer Schule aus, z. B. im Forum, auf dem Schulhof oder in den Wandvitrinen unserer Schule, sondern auch in den Räumen unseres Kooperationspartners Museum Goch.

Kooperationspartner Museum Goch

Das Museum Goch ermöglicht unseren Schülerinnen und Schülern immer wieder die lebendige Auseinandersetzung mit Originalen. Die vielen, zum Teil ungewöhnlichen Ausstellungsprojekte des Museums stießen in den letzten Jahren immer wieder auf großes Interesse seitens unserer Schülerinnen und Schüler.

Bereits zweimal durfte unsere Schule schon in den Räumen des Museums selbst ausstellen. 2010 haben wir im Rahmen der Ausstellung „My Space“ Bilder, Plastiken und Videoprojektionen gezeigt, die nach einer einjährigen Kooperation mit dem Museum entstanden sind. Unter der Schirmherrschaft des Gocher Bürgermeisters haben Schülerinnen und Schüler auf allen Etagen und auch im Garten des Museums ihre „Raumerfahrungen“ präsentiert.

Mit der Ausstellung „#Stadt #Mensch #Moment – Faszination des Augenblicks“ konnte die Kooperation 2016 erfolgreich fortgesetzt werden.

Video-Projekte

Filme prägen den Alltag unserer Schülerinnen und Schüler. Umso wichtiger ist es, dass sie erkennen können, dass Filme etwas Gemachtes sind und über eine bedeutungsgeladene Sprache verfügen. Wie werden Bilder und Töne eingesetzt? Wie können wir uns die Filmsprache erschließen?

In zahlreichen Filmprojekten haben Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Mittelkreis in den letzten Jahren eigene Erfahrungen mit Filmarbeit gemacht. Die Schule verfügt über geeignetes Equipment für eine Videoproduktion im semi-professionellen Bereich. Filmprojekte finden sowohl in der Sekundarstufe I im Fach Darstellen und Gestalten als auch in der Sekundarstufe II im Fach Literatur statt.

Einige Ergebnisse kann man auf unserem schuleigenen Video-Kanal anschauen.

Schulband
Seit vielen Jahren gibt es eine Schulband an unserer Schule. Dabei steht der Spaß an Musik und Musikmachen im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler in unserer Schulband entwickeln zudem ein Gefühl für die eigene musikalische Identität, die nicht selten nach der Schullaufbahn bei uns eine Fortsetzung findet.
Ausstattung der Aula

Die Gesamtschule Mittelkreis verfügt in der Aula über alle räumlichen und technischen Voraussetzungen für größere Veranstaltungen. Die voll einsatzfähige Bühne ist für Theater, Konzert, Filmvorführungen und Vorträge bestens geeignet.

Das technische Equipment besteht aus einer großzügigen PA-Beschallung, die über ein zentrales Mischpult gesteuert wird, vielen unterschiedlichen Beleuchtungelementen, die sich ebenfalls zentral steuern lassen und einem lichtstarken Beamer, der für eine glasklare Projektion auf einer großen Leinwand sorgt. Links und rechts der Bühne bieten Nebenräume Platz für Technik und Requisite. In einem direkt unter dem Bühnenboden befindlichen Backstage-Bereich werden Kostüme und Requisiten aufbewahrt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen